16. Oktober 2021 - Beiträge - Allgemein - Autor

Wie komme ich gesund durch den Winter

Bei  diesem Vortrag von Frau Liselotte Hahn wurden verschiedene Seite beleuchtet. Zu erst ging die Referentin auf  Viren und Bakterien ein. Viren sind deutlich kleiner als Bakterien und sind lediglich Partikel (keine Zellen). Somit müssen sie fremde Zellen befallen, in diese eindringen um sich zu vermehren. Viren sind also keine Lebewesen und haben auch keinen Stoffwechsel. gegen Viren hilft ein Antibiotikum nicht. Anders dagegen Bakterien. Diese sind Einzeller und vermehren sich durch Zellteilung. Bakterien sind Legewesen und haben einen Stoffwechsel. Gegen die „schlechten Bakterien“ kann die Einnahme von Antibiotika helfen.

Der Mensch trägt bis zu 2kg Bakterien in sich, die meisten davon im Darm, aber auch auf der Haut und im Mund findet sich eine Vielzahl.  Gute Bakterien schützen den Körper vor krankmachenden Keimen, weil sie diese einfach wegfuttern. Dies macht deutlich warum wir auf sie achten sollten.

Mit entsprechender Ernährung und umsichtiger Hautreinigung kann die Vermehrung und Ansiedlung der guten Bakterien unterstützt werden. Dazu hatte Sie uns verschiedene Beispiele mitgebracht und gab Tipps zur Hautpflege und -Massage.